Der große Isle of Man TT 2017 Marathon auf MOTORVISION TV


TV Programm zum Tag der Deutschen Einheit, Dienstag 03. Oktober 2017 ab 11:30 Uhr: Faszination Isle of Man


Bevor die Motorradsaison 2017 endgültig vorbei ist und die geliebten Bikes so langsam aber sicher wieder ihren Dauerparkplatz in der Garage bekommen, zeigt MOTORVISION TV am Tag der Deutschen Einheit ab 11:30 Uhr alle Vorberichte, Trainings-Highlights und Rennzusammenfassungen der diesjährigen Isle of Man TT 2017 im TV nochmal am Stück mit Expertenkommentar von Lenz Leberkern. 

Von morgens 11:30 Uhr bis 23:30 Uhr am Abend bleibt der Gashahn bei den Zusammenfassungen der IOMTT 2017 Rennen am Anschlag und wir sind On Board unterwegs mit den Spitzenfahrern der diesjährigen Tourist Trophy 2017 beim ältesten und gefährlichsten Motorradstraßenrennen der Welt. Alle Rennen der Isle of Man Tourist Trophy 2017 sind auch per Video on Demand auf Abruf bei Amazon Video in unserem MOTORVISION TV Channel für Amazon Prime Kunden verfügbar.

Faszination Tourist Trophy: Aus dem Nähkästchen geplaudert


Isle of Man Tourist Trophy 2017 im TV_Connor Commings_CREDITS_www.iomtt.com
Connor Cummings unterwegs bei der Isle of Man Tourist Trophy (© pacemaker press)

Einmal jährlich Anfang Juni herrscht auf der 570 km² kleinen Isle of Man in der Irischen See auf halbem Weg zwischen Dublin und Liverpool Ausnahmezustand. Dann nämlich, wenn die besten Motorradrennfahrer der Welt beim härtesten und gefährlichsten Straßenrennen aller Zeiten wieder Kopf und Kragen riskieren. Zehntausende einheimische Schaulustige und Motorradfans aus ganz Europa (und sogar mittlerweile aus Übersee) fiebern an der Strecke mit, wenn die waghalsigen Piloten bei der Isle of Man Tourist Trophy auf ihren Stock- und Superbikes ungebremst durch Ortschaften und dichtbewaldete Alleen rasen – oft nur Zentimeter entfernt von Bordsteinkanten, Gartenmauern, Hecken, Gräben und Zäunen. Mehr als 240 Fahrer fielen dem seit 1911 in dieser Form ausgetragenen Wettbewerb schon zum Opfer. Die Faszination für dieses außergewöhnliche Rennen und der Heldenmut der Rennteilnehmer sind dennoch ungebrochen.

Horst Saiger bei der Isle of Man TT 2017

Für manche ist das älteste und gefährlichste Motorrad-Straßenrennen der Welt schlichtweg verrückt und gehört verboten. Für einige Fahrer ist der Ritt über die 37,7 Meilen rund um den Mountain Course der IOMTT jedoch kontrollierbarer Wahnsinn. Ein erlesener kleiner Kreis von Piloten meistert die über 200 Kurven ohne Fangzäune, Auslaufzonen und Kiesbetten bei Höchstgeschwindigkeiten um die 300 km/h so gut, dass man den Eindruck nicht los wird: Pilot und Bike werden eins, verwachsen zu einer Einheit. "Du musst die Strecke genau kennen. Jeden Meter, jede Bodenwelle, jeden Gullideckel. Und wenn du anfängst zu denken, dann bist du schon zu langsam", sagt Rennfahrer Horst Saiger. Zusammen mit Teambesitzer Rico Penzkofer (Team "Penz13") hält Saiger ein kleines Fähnchen deutschsprachiger Beteiligung bei der Tourist Trophy hoch.

Isle of Man, Horst Saiger bei der NW 200_CREDITS_Rico Fries
Horst Saiger bei der NW 200 kurz vor den Rennen der IOMTT (© Rico Fries)

Seit 2013 fährt der in Schellenberg, Liechtenstein lebende Österreicher Horst Saiger nun bei der TT mit. Bei 16 Rennen ist er bisher angetreten (davon drei Mal bei der Classic TT). Beim North West 200, das viele Fahrer vor der Tourist Trophy nutzen um Material und Fitness zu testen und letzte Einstellungen anzupassen, stellte er 2014 sogar einen neuen Rundenrekord auf. 2016 erreichte der Zeltweger bei der Senior Classic TT einen zehnten Platz. Ein dreizehnter Platz in der Superstock-Klasse der Isle of Man Rennen war bis ins Jahr 2016 sein bestes Ergebnis. In der Senior TT, der Königsklasse der Tourist Trophy, errang er im Vorjahr Platz 15. 2014 gabs einen Dämpfer. Beim zweiten Start stürzte Saiger und rutsche glücklich zwischen zwei Stein-Hindernissen in die Botanik. Einige böse Prellungen, gequetschte Lunge, Abschürfungen, mehr passierte nicht. "Zum Schluss", schreibt er auf seiner Webseite, "ist die TT das Beste Rennen auf diesem Planeten und ich möchte keinen Meter missen – außer die im Rettungshubschrauber!"

Team Penzkofer bei der TT 2017

Mit den Penz13.com BMW Bikes ist ein echtes deutsches Team bei der Tourist Trophy 2017 am Start. Als einer der Fahrer wurde Anfang Januar als hochkarätiger Neuzugang Dan Kneen verpflichtet. Der 29-Jährige Manxman stammt aus Douglas auf der Isle of Man und wird bei den Road Racings 2017 für das Team Penz13.com BMW Motorrad Racing BMW S 1000 RR Maschinen pilotieren. Mit Danny Webb und dem Italiener Alessandro "Alex" Polita wird das Team dann insgesamt drei Fahrer einsetzen.

Team Penz13 Penkofer_CREDITS_Penzkofe, Toni Börner
(V.l.) Rico Penzkofer, Dan Kneen, Alessandro Polita, Gordon Unger & Danny Webb (© Toni Börner)

Seit seinem TT-Debüt im Jahre 2009 ist Dan Kneen in den Isle of Man TT Rennen regelmäßig in die Top 15 gefahren. Dies schaffte er bereits insgesamt 26 Mal. Ein fünfter Platz aus der Supersport TT des Jahres 2010 ist sein bislang bestes Ergebnis. Kneen fuhr erstmals beim Manx Grand Prix 2008 auf seiner Heimstrecke und schaffte dabei als Erster überhaupt als Newcomer 3 Rennsiege. Kneen hat außerdem unzählige Rennsiege in den Irischen und Ulster-Superbike-Meisterschaften errungen und strebt weitere Erfolge an.

Danny Webb bleibt eine weitere Saison im deutschen Penz13.com Team, um auf seine Erfahrungen und Erfolge aus dem ersten, gemeinsamen Jahr aufzubauen. Webb ist noch relativ neu auf den 1000ccm großen Maschinen und kommt aus den 125ccm- und Moto3™-Weltmeisterschaften. Seinen bislang letzten Grand Prix ist er 2016 auf dem Sachsenring für Mahindra gefahren. Webb war zwischen 2007 und 2012 permanent im Grand Prix unterwegs und ist nun auf die Straßen und die großen Maschinen gewechselt. Der 25-Jährige gab 2014 sein TT-Debüt, 2015 fuhr er nur in der Lightweight-Klasse. Seit 2016 sitzt Webb im Sattel der Penz-BMWs und will dieses Jahr sein bestes 1000er-Ergebnis, (Senior TT 2016, Platz 26) verbessern. 2015 holte er in der Lightweight-Klasse mit Platz 10 sein bislang bestes TT-Ergebnis.


Flugszene aus dem Vorjahr beim Lightweight TT Rennen (© pacemaker press)

Auch der Italiener Alessandro Polita geht 2017 in seine zweite TT-Saison. 2016 gab er mit dem Penz13.com Team bei der Isle of Man sein Debüt. Der 32-Jährige gewann 2007 den FIM Superstock 1000 Cup und hat insgesamt 22 Superbike-WM-Läufe bestritten. In 4 Jahren im STK1000 sammelte Polita aus 38 Rennen insgesamt 16 Podeste, darunter 5 Siege. Beim TT-Meeting 2016 konnte Polita seine Pace auf dem Mountain Course permanent steigern.

Hier gibt es alle Sendezeiten und mehr zum Programm der Isle of Man TT 2017 in unserem MOTORVISION TV Programm Guide.



Video / Foto Upload


#SPOTTED entdeckt für euch die seltensten, teuersten und spektakulärsten Autos und Events der Welt. Und IHR könnt mitmachen!

Video / Foto hochladen


Jetzt im TV

Aktuelle Sendung

Biker Lifestyle
Boss Hoss Treffen 2016, Teil 1 (8x140)
15:50 - 16:15 Uhr

Nächste Sendung

Monster Jam FS1 Championship Series 2017
16:15 - 17:05 Uhr


Empfang