NASCAR-Faktencheck: Bass Pro Shops NRA Night Race


(Foto: Jared C. Tilton/Getty Images)

Autor: André Wiegold

In der Nacht von Samstag auf Sonntag findet das zweite Saisonrennen am Bristol Motor Speedway statt. Das Ende der regulären Saison rückt immer näher.

Der 24. Lauf der Monster Energy NASCAR Cup Series findet in der Nacht von Samstag auf Sonntag am "Last Great Colosseum" des Bristol Motor Speedway statt. Der Short-Track in Tennessee gehört zu den beliebtesten und beeindruckendsten Strecken im NASCAR-Kalender. Wer gewinnt das 250 Meilen lange Rennen in Bristol?

Bevor es jedoch um das Rennen geht, können alle Fans von Dale Earnhardt Jr. aufatmen. Der aktuelle NASCAR-Kommentator war mit seiner Familie in einem Privatjet in Tennessee verunglückt. Wie ein Wunder wurde kein Insasse ernsthaft verletzt – selbst der Familienhund entkam dem Inferno. Natürlich wird Junior beim Rennen in Bristol nicht am Mikrofon sitzen.

Für die Fans von Matt DiBenedetto gibt es auf sportlicher Ebene hingegen schlechte Nachricht. Der Fahrer der Leavine Family wird im Jahr 2020 nicht mehr für das Team fahren, obwohl er die beste Saison in seiner Karriere fährt. Wohin es DiBenedetto ziehen wird, ist noch nicht klar. Christopher Bell gilt als heißer Kandidat für die Nachfolge in der Startnummer 95.

David Ragan hat indes seinen Rücktritt als Vollzeit-Pilot bekanntgegeben. Damit entsteht für die Saison 2020 ein vakantes Cockpit bei Front Row Racing. Vielleicht ist das eine Chance für DiBenedetto, auch im Jahr 2020 ein Vollzeit-Programm in der Cup-Serie abzuspulen.

Jetzt aber zu Bristol: Es ist bereits das zweite Rennen, das in der Saison in Tennessee ausgetragen wird. Im April gewann Kyle Busch das Rennen im Last Great Colosseum. Ein Blick in die Statistik zeigt, dass es bereits sein achter Sieg auf dem Short-Track war.

An der Spitze der ewigen Tabelle liegt Darrell Waltrip mit zwölf Siegen. Dahinter folgen Dale Earnhardt, Rusty Wallace und Cale Yarborough mit jeweils neun Siegen. Busch könnte also auf Platz zwei der Tabelle fahren, wenn er auch das zweite Rennen gewinnt.

Der Bristol Motor Speedway wurde im Jahr 1961 eröffnet und war gleich Teil des NASCAR-Kalenders. Den ersten Sieg teilen sich Jack Smith und Johnny Allen. Smith war in das Rennen gestartet, jedoch hat Allen das Rennen im Pontiac beendet.

Der Kurs ist genau 0,533 Meilen (858 Meter) lang und hat in den Kurven ein Banking von bis zu 30 Grad. Die Fahrbahnoberfläche besteht aus Beton, was den Short-Track zu einem ganz besonderen Kurs im NASCAR-Kalender macht. Die Favoriten auf dem Kurs sind die Busch-Brüder, Kyle und Kurt Busch. Zusammen haben die beiden bereits 14 Siege auf dem kleinen Oval geholt.

Auch im Nachtrennen dürfen die Fahrer wieder auf 750 Pferdestärken zurückgreifen. Das Standard-Aeropaket kommt natürlich zum Einsatz, während die Airducts nicht genutzt werden. Außerdem wird NASCAR PJ1 in den Kurven auftragen, um den Fahrern verschiedene Linien zu bieten. Das Rennen hat eine Distanz von 500 Runden, also 250 Meilen. Die Stages werden wie folgt aufgeteilt: 125/125/250 Runden.

Das Rennen wird live und in voller Länge auf MotorvisionTV übertragen. Ab 1 Uhr erwarten Sie Pete Fink und André Wiegold an den Mikrofonen. Die Grüne Flagge wird um 1:30 Uhr erwartet. "It's Bristol, baby!"



Video / Foto Upload


#SPOTTED entdeckt für euch die seltensten, teuersten und spektakulärsten Autos und Events der Welt. Und IHR könnt mitmachen!

Video / Foto hochladen


Jetzt im TV

Aktuelle Sendung

MotorStories
06:30 - 07:00 Uhr

Nächste Sendung

MotorStories
07:00 - 07:30 Uhr


Empfang