NASCAR-Faktencheck: Bluegreen Vacation 500 in Phoenix


(Foto: Matt Sullivan/Getty Images)

Autor: André Wiegold

Am heutigen Sonntag werden die letzten zwei Plätze im NASCAR-Finale 2019 vergeben – Das letzte Rennen vor dem Saisonfinale in Homestead-Miami findet in Phoenix statt

Im kommenden Jahr wird der ISM Raceway in Phoenix (Arizona) das Finale der Monster Energy NASCAR Cup Series bilden. In diesem Jahr findet auf dem Ein-Meilen-Oval das vorletzte Saisonrennen statt. Während zwei Titelkandidaten, Martin Truex Jr. und Kevin Harvick, bereits feststehen, müssen noch zwei weitere Finalteilnehmer gefunden werden.

Das letzte Rennen der "Round of 8" markiert eines der wichtigsten Rennen im NASCAR-Kalender 2019. Sechs Fahrer kämpfen noch um den Einzug ins Finale am Homestead-Miami Speedway am kommenden Sonntag. Truex Jr. und Harvick können sich ausruhen und entspannt in das Rennen starten, da sie mit ihren Siegen in Martinsville und Texas bereits im Finale sind. Kyle Busch, Joey Logano, Kyle Larson, Denny Hamlin, Ryan Blaney und Chase Elliott müssen hingegen zittern.

Eine Regel macht die Playoffs ganz einfach: Sollte einer der sechs Piloten in Phoenix gewinnen, rückt der Fahrer direkt ins Finale ein. Es gibt aber noch weitere spannende Konstellationen, da sich mindestens ein Pilot über die Punkte qualifizieren wird. Deshalb gibt es verschiedene Szenarien, die beobachtet werden müssen.

Sollten Truex Jr., Harvick oder ein Spoiler das Rennen gewinnen, haben Busch und Logano gute Chancen, über die Punkte ins Finale zu rücken, da Logano 20 Punkte Vorsprung auf den Cut hat. Nur ein Ausfall könnte in diesem Rennen noch eine wichtige Rolle für Busch und Logano spielen.

Sollte ein Fahrer unter dem Cut – also Hamlin, Larson, Blaney oder Elliott – gewinnen, wird es einen engen Kampf zwischen Busch und Logano um den verbliebenden Finalplatz geben. Die beiden trennen gerade einmal zwei Punkte. Zur Erinnerung: Mit Stage-Punkten können in Phoenix maximal 60 Punkte gesammelt werden.

Der ISM Raceway ist Harvick-Land: Der Stewart-Haas-Pilot hat in 33 Starts neun Siege eingefahren und steht damit an der Spitze der ewigen Liste von Phoenix. Johnson folgt mit vier Siegen. Jedoch spielt der siebenmalige Champion im Titelkampf 2019 keine Rolle.

Das charakteristische Oval von Phoenix hat eine Länge von 1,022 Meilen (1,645 Kilometer). In den Kurven gibt es ein Banking von bis zu neun Grad. Eine Besonderheit ist der sogenannte "Dogleg", eine Asphaltfläche am Ende von Turn 4, auf der die Fahrer regelmäßig abkürzen. Das Rennen hat eine Distanz von 502 Kilometern (312 Meilen), die sich auf 312 Runden erstrecken. Die Stages teilen sich wie folgt auf: 75/75/162 Runden. Außerdem ist der Kurs die Geburtsstädte der "Polish Victory Lap", die Alan Kulwicki nach seinem Sieg im Jahr 1988 eingeführt hat.

Das Rennen wird live und in voller Länger auf MotorvisionTV übertragen. An den Mikrofonen warten Pete Fink und Stefan Ehlen. Die Übertragung startet um 20 Uhr, die grüne Flagge wird gegen 20:30 Uhr erwartet.



Video / Foto Upload


#SPOTTED entdeckt für euch die seltensten, teuersten und spektakulärsten Autos und Events der Welt. Und IHR könnt mitmachen!

Video / Foto hochladen


Jetzt im TV

Aktuelle Sendung

Super Cars
High Voltage (14x182)
23:45 - 00:15 Uhr

Nächste Sendung

Spotted
00:20 - 01:05 Uhr


Empfang