NASCAR-Faktencheck: Can-Am 500 in Phoenix


(Foto: Sean Gardner/Getty Images)

Autor: André Wiegold

Alles neu in Phoenix: Auf dem frisch umgebauten ISM Raceway wird am heutigen Sonntag die Entscheidung fallen, welche vier Fahrer im Finale am Homestead-Miami Speedway um den Titel kämpfen werden. Einzig und allein Joey Logano hat schon einen Platz sicher.

Der ISM Raceway in Phoenix wurde im Rahmen umfangreicher Umbaumaßnahmen signifikant verändert. Die wichtigste Änderungen ist, dass die Ziellinie nun am Anfang des sogenannten "Doglegs" liegt, über den die Fahrer in der Regel massiv abkürzen – natürlich legal. In der Monster Energy NASCAR Cup Series wird erstmals auf dem modifizierten Kurs gefahren. Das Rennen gehört zu einem der wichtigsten der Saison 2018, denn am ISM Raceway wird sich entscheiden, welche vier Fahrer in Homestead um den Titel kämpfen werden.

Entspannt wird Joey Logano das Rennen angehen können. Der Penske-Fahrer ist mit seinem Sieg am Martinsville Speedway bereits im Finale gesetzt. Kevin Harvick, der das Texas-Rennen gewonnen hat, ist hingegen nicht automatisch für die "Final 4" qualifiziert. Sein Heckspoiler entsprach nicht den Regeln, weshalb dem Stewart-Haas-Piloten 40 Punkte abgezogen und der Zugang zum Finale verwehrt worden ist. Er liegt jetzt hinter Kyle Busch, Martin Truex Jr., und Logano auf Platz vier der Gesamtwertung – nur drei Punkten vor dem sogenannten "Cut", der entscheidet, welche vier Fahrer ins Finale kommen werden.

Auf Platz fünf liegt Kurt Busch, dem also nur drei Punkte auf Harvick fehlen. Chase Elliott hält aktuell den sechsten Platz vor Aric Almirola und Clint Bowyer inne. Alle drei stehen in Phoenix unter Zugzwang, wenn sie noch ins Finale gelangen möchten. Der ISM Raceway ist aufgrund der massiven Veränderungen ein großes Fragezeichen in den NASCAR-Play-offs 2018 und das Rennen ist kaum vorhersehbar.

Der Kurs ist rund eine Meile (ca. 1,6 Kilometer) lang. Das Banking in den Kurven beträgt maximal elf Grad. Eröffnet wurde die Strecke im Jahr 1964 und das erste Can-Am 500 wurde im Jahr 1988 ausgetragen. Sieger war damals Alan Kulwicki. Seit der Saison 2005 wird außerdem ein zweites Rennen in Phoenix ausgetragen, das im Frühling stattfindet. Die meisten Siege in Phoenix holte Harvick. Ganze neunmal kam der Fahrer mit der Startnummer 4 auf Platz eins ins Ziel – ein gutes Zeichen?

Jimmie Johnson liegt in der ewigen Liste mit vier Siegen auf Platz zwei vor Dale Earnhardt Jr., der dreimal in die "Victroy Lane" abbiegen durfte. Von den anderen Play-off-Kandidaten holten nur Kurt Busch, Kyle Busch und Logano jeweils einen Sieg.

Das Can-Am 500 hat eine Distanz von 500 Kilometern (312 Meilen). Gefahren werden 312 Runden, die sich auf folgende Stages aufteilen: 75/75/162! Im vergangenen Jahr gewann Matt Kenseth mit Joe Gibbs Racing das Herbstrennen am ISM Raceway. Im Jahr 2016 war Logano in Phoenix siegreich.

Das Rennen wird live und in voller Länge auf MotorvisionTV übertragen. Sendestart ist um 20 Uhr. Die Grüne Flagge wird um 20:45 Uhr erwartet. Alle Informationen zum Empfang von MotorvisionTV gibt es hier.



Video / Foto Upload


#SPOTTED entdeckt für euch die seltensten, teuersten und spektakulärsten Autos und Events der Welt. Und IHR könnt mitmachen!

Video / Foto hochladen


Jetzt im TV

Aktuelle Sendung

Biker Lifestyle
Mit der Harley durch Arizona Teil 1 (2x21)
11:20 - 11:45 Uhr

Nächste Sendung

High Octane
Nationale Quad-Bike-Meisterschaften in Orville, Ohio (1x9)
11:45 - 12:15 Uhr


Empfang