NASCAR-Faktencheck: Toyota Save Mart 350


(Foto: Jared C. Tilton/Getty Images)

Autor: André Wiegold

"Think outside the oval": Es geht endlich auf einen Rundkurs in der Monster Energy NASCAR Cup Series, und zwar zum Sonoma Raceway.

Das Rennen am Sonoma Raceway ist im Jahr 2019 das erste, das auf einem waschechten Rundkurs ausgetragen wird. Die Fahrer der Monster Energy NASCAR Cup Series müssen sich also aus ihrer Komfortzone bewegen und dieses Mal die V8-Boliden auch um Rechtskurven manövrieren.

Der Kurs, der 1969 eröffnet wurde, ist seit 1989 Teil des NASCAR-Kalenders. Früher bekannt unter den Namen Sears Point Raceway und Infineon Raceway, hat sich die Strecke zu einem echten Highlight in der NASCAR-Saison entwickelt. Im Jahr 2019 gibt es eine signifikante Änderungen am Layout.

Gefahren wird der komplette Kurs inklusive Karussell. Das ist nicht neu: Von 1989 bis 1997 wurde bereits auf der langen Strecke gefahren. Der erste Sieger auf dem Rundkurs in Kalifornien war Ricky Rudd. Das letzte Rennen auf dem langen Layout gewann in der Saison 1997 Mark Martin.

Das komplette Layout misst rund vier Kilometer. Besonders fordernd sind die vielen Auf- und Abfahrten in Sonoma, was dazu führt, dass viele Kurven blind gefahren werden müssen. Es wirkt aufgrund der Lage in den Bergen wie eine Achterbahnfahrt. Ganz besonders schwierig sind die Kurven 2 und 3, die quasi ein negatives Banking haben, weshalb sie nicht einfach zu fahren sind.

Das Toyota Save Mart 350 hat eine Distanz von genau 365 Kilometern. Gefahren werden im Jahr 2019 insgesamt 90 Runden, die sich auf folgende Stages aufteilen: 20/20/50. Die meisten Siege holte Jeff Gordon. Der Lokalmatador gewann hier fünf Rennen. Die besten aktiven Piloten sind Kyle Busch und Martin Truex Jr. mit jeweils zwei Siegen. Truex Jr. gewann das Vorjahresrennen.

Der Sonoma Raceway begrüßte in der Saison 2013 Jacques Villeneuve im Starterfeld. Es war das letzte Cup-Rennen des Kanadiers, der damals mit einem Motorschaden ausfiel. Heute startet der Formel-1-Weltmeister des Jahres 1997 in der NASCAR Whelen Euro Series.

Der Sonoma Raceway ist für viele große Namen eine gute Chance, endlich einen Sieg einzufahren. Auf der Liste der sieglosen Fahrer stehen aktuell noch viele prominente Namen wie Kevin Harvick, Kurt Busch, Ryan Blaney, Jimmie Johnson und Kyle Larson. Larson schaffte es, zum dritten Mal in Folge in Sonoma die Pole-Position zu holen.

Das Rennen wird live und in voller Länge auf MotorvisionTV übertragen. Ab 20:30 Uhr begrüßen euch Lenz Leberkern und ich, André Wiegold, am Mikrofon.



Video / Foto Upload


#SPOTTED entdeckt für euch die seltensten, teuersten und spektakulärsten Autos und Events der Welt. Und IHR könnt mitmachen!

Video / Foto hochladen


Jetzt im TV

Aktuelle Sendung

Streetwise - Das Automagazin
Ariel Atom (2x22)
03:45 - 04:05 Uhr

Nächste Sendung

Biker Lifestyle
The Rigid Ride Frankreich 2016, Teil 1 (7x133)
04:05 - 04:30 Uhr


Empfang