Sir Stirling Moss: Lebende Legende im Club der 90er


  • mid Groß-Gerau - Sir Stirling Moss im Mercedes-Benz Formel-1-Rennwagen W 196 R. Daimler

  • mid Groß-Gerau - Großer Preis von Großbritannien in Aintree am 16. Juli 1955: Stirling Moss gewinnt das Rennen auf Mercedes-Benz Formel-1-Rennwagen W 196 R. Daimler

  • mid Groß-Gerau - Die beiden Legenden Stirling Moss (links) und Juan Manuel Fangio auf dem Hockenheimring im Jahr 1991. Daimler

Stirling Moss und der Silberpfeil: Beide sind untrennbar miteinander verbundene Legenden. Moss feiert überragende Siege mit dem Mercedes-Benz 300 SLR Rennsportwagen und wird Vize-Weltmeister der Formel 1 mit dem W 196 R. Seine Erfolge? Glanzlichter in 125 Jahren Motorsport bei Mercedes-Benz. Jetzt wurde der im Jahr 2000 in den Adelsstand erhobene Motorsportler 90 Jahre alt.

Die Entscheidung für den Motorsport wurde früh getroffen, das Gen wurde ihm in die Wiege gelegt. Angeregt von den Motorsporterfolgen seiner Mutter Aileen und seines Vaters Alfred träumte früh davon, Profirennfahrer zu werden. Seine internationale Karriere startete er 1948 in der Formel 3, danach ging es in die Formel 2. 1950 gewann Moss mit einem privaten Jaguar XK 120 die Tourist Trophy. In der Saison 1954 startete Moss zunächst noch auf einem eigenen Maserati 250 F in der Formel 1 als Privatteam "Equipe Moss" (später "Stirling Moss Limited").

Am 1. Mai 1955 schrieb Stirling Moss Motorsportgeschichte: Auf dem Mercedes-Benz 300 SLR Rennsportwagen gewann der damals 25 Jahre alte Brite die legendäre Mille Miglia in der besten Zeit, die je dort erzielt wird. Eine weitere Sternstunde ist Moss' Sieg mit dem Formel-1-Rennwagen Mercedes-Benz W 196 R beim Großen Preis von Großbritannien in Aintree am 16. Juli 1955 vor seinem Teamkollegen Juan Manuel Fangio. Insgesamt 17 Renneinsätze absolvierte Moss mit dem erfolgreichen Formel-1-Rennwagen W 196 R sowie dem neuen 300 SLR Rennsportwagen (W 196 S). In der Formel 1 wird er Vize-Weltmeister, in der Sportwagen-Weltmeisterschaft 1955 Champion. Auf der Höhe des Erfolgs zog sich Mercedes-Benz nach der Saison aber aus dem Rennsport zurück.

Stirling Moss verfolgte seine Karriere bei anderen Rennställen weiter. Er startete unter anderem auf Rennwagen von Maserati, Vanwall, Cooper, Porsche, Aston Martin, Ferrari, Lotus sowie B.R.M und bewies immer wieder sein Weltklasseformat als Fahrer. Moss erzielte zahlreiche Siege und exzellente Platzierungen in der Formel 1 (Vize-Weltmeister in den Jahren 1956 bis 1958, Platz 3 der Fahrerweltmeisterschaft in den Jahren 1959 bis 1961) und bei Sportwagenrennen. Nach einem schweren Unfall bei den "100 Meilen von Goodwood" am 30. April 1962 beendete er seine aktive Karriere im Alter von 33 Jahren.

In seiner Heimat Großbritannien gilt Moss während seiner aktiven Zeit als "Mr. Motor Racing" und "Inbegriff der Geschwindigkeit" ("the epitome of speed"). Für seine Verdienste verlieh ihm Queen Elizabeth II. im Jahr 1959 den Rang eines Offiziers im Orden "The Most Excellent Order of the British Empire" (OBE). Im Jahr 2000 wurde Moss als Knight Bachelor in den Adelsstand erhoben, sein Titel lautet seitdem Sir Stirling. (vm/mid)


Exklusiv


Veröffentlicht am 15.12.2017 von Mirko Stepan
GLA 250 4Matic: Baby-Benz auf allen Vieren
Wenn eine Fahrzeug-Gattung als echter Verkaufs-Hit bezeichnet werden kann, dann die Klasse der kompakten SUV. Bei Mercedes-Benz buhlt der GLA um die Gunst derjenigen, die einen Kompakten in Outdoor-Klamotten bevorzugen. Der mid hat den GLA 250 4Matic gete... Mehr lesen


Letzte Artikel


mid Groß-Gerau - Auf Sunny folgte Almera. Ab November 1995 stand der neue Kompakte von Nissan in drei Karosserievarianten und vorerst zwei Motorisierungen bei den Händlern. Archiv Motor-Informations-Dienst (mid)
Veröffentlicht am 29.05.2020 von Motor-Informations- Dienst (mid)
Die mid-Zeitreise: Nissan Almera: Den gibt der Vater seiner Familie
Am 20. November 1995 berichtete der Motor-Informations-Dienst (mid) im 40. Jahrgang über den Nissan Almera.... Mehr lesen


mid Groß-Gerau - Plug-in-Hybride sind nicht immer umweltfreundlicher und sparsamer als reine Verbrenner. Rudolf Huber / mid
Veröffentlicht am 29.05.2020 von Rudolf Huber
Plug-in-Hybride - eine Mogelpackung?
Mal Top, mal ein Flop: Moderne Plug-in-Hybridfahrzeuge (PHEV) sind teils sehr verbrauchsgünstig und emissionsarm unterwegs, teils können sie aber reinen Verbrennern nicht das Wasser reichen. Das zeigt ein aktueller Vergleichstest des ADAC unter dem Motto ... Mehr lesen


mid Groß-Gerau - Understatement: Dem Audi RS6 Avant sieht man nicht sofort an, was er zu bieten hat. Mike Neumann / mid
Veröffentlicht am 29.05.2020 von Jutta Bernhard
Der Audi RS6 ist ein Wolf im Schafspelz
In der vierten Generation rollt der RS6 zu den Audi-Enthusiasten. Ausschließlich als Kombi im Angebot und ausgestattet mit 600 PS ist er der stärkste Avant aller Zeiten. Der Motor-Informations-Dienst (mid) hat den Boliden getestet.... Mehr lesen


mid Groß-Gerau - Originalgetreu: die virtuellen Sportwagen BMW M4 GT4 iRacing in Aktion. BMW
Veröffentlicht am 29.05.2020 von Lars Wallerang
Virtueller BMW M4 GT4 feiert Premiere
Der BMW M4 GT4 feiert als weiteres aktuelles BMW Rennfahrzeug nach dem BMW M8 GTE seine Premiere auf der Plattform iRacing.... Mehr lesen


mid Groß-Gerau - Tatütata: Vier Toyota Mirai sind jetzt bei der Berliner Feuerwehr im Einsatz. Toyota
Veröffentlicht am 29.05.2020 von Rudolf Huber
Mit Wasserstoff zum Löscheinsatz
Die Berliner Polizei hat schon zwei Mirai - jetzt nimmt die Feuerwehr der Bundeshauptstadt gleich vier der Wasserstoff-Gefährte von Toyota in ihren Fuhrpark auf. Die neuen Brennstoffzellenlimousinen sind für die Einsatzleitung und den Wirtschaftsverkehr g... Mehr lesen


mid Groß-Gerau - Preisvergleich: An Jet-Tankstellen ist der Kraftstoff am günstigsten. ADAC
Veröffentlicht am 29.05.2020 von Lars Wallerang
Große Preisunterschiede beim Marken-Sprit
Die Spritpreise sind zurzeit noch niedrig. Doch gibt es je nach Marke große Preisunterschiede. Die beiden teuersten Anbieter heißen Shell und Aral.... Mehr lesen


mid Groß-Gerau - Geteilte Kosten, gemeinsame Projekte: VW und Ford rücken zusammen. VW
Veröffentlicht am 29.05.2020 von Rudolf Huber
Es wird ernst: VW und Ford rücken zusammen
Die Kooperations-Projekte werden konkret: Der VW-Aufsichtsrat hat jetzt weiteren Projekten der im vergangenen Jahr geformten globalen Allianz mit der Ford Motor Company zugestimmt. Laut der Wolfsburger stehen damit die entsprechenden Verträge zwischen bei... Mehr lesen


mid Groß-Gerau - Jubiläum: Seit inzwischen zehn Jahren gibt es die Kooperation zwischen Hyundai Motor Deutschland und dem Legoland Deutschland Resort. Hyundai
Veröffentlicht am 29.05.2020 von Rudolf Huber
Hyundai und Legoland: Seit zehn Jahren Partner
Es darf gefeiert werden: Hyundai Motor Deutschland und das Legoland Deutschland Resort im bayerischen Günzburg können in diesem Jahr bereits auf eine zehn Jahre währende Partnerschaft zurückblicken. Und das Erfolgskonzept wird weitergeführt.... Mehr lesen


mid Groß-Gerau - Europäische Volvo-Fanclubs mit historischen P1800-Modellenzu Gast in Schweden. Volvo
Veröffentlicht am 29.05.2020 von Lars Wallerang
Sicherheits-Klassiker im Volvo-Museum
Das Volvo-Museum in Göteborg feiert 25-Jähriges Bestehen. Die 1995 eröffnete Dauerausstellung in der schwedischen Hafenstadt hat sich zur Besucherattraktion entwickelt.... Mehr lesen



Video / Foto Upload


#SPOTTED entdeckt für euch die seltensten, teuersten und spektakulärsten Autos und Events der Welt. Und IHR könnt mitmachen!

Video / Foto hochladen


Jetzt im TV

Aktuelle Sendung

Mission Mobility
Folge 22 (2x22)
07:35 - 07:55 Uhr

Nächste Sendung

NASCAR Cup Series 2020
07:55 - 08:50 Uhr


Empfang