Volvo verzichtet beim S60 auf Diesel


  • mid Groß-Gerau - Edel-Schweden: Volvo S60 Twin Engine AWD (links) und Volvo S60 T5 R-Design (rechts). Volvo

Die Schweden machen zum ersten Mal einen Bogen um den Diesel. Die Mittelklasse-Limousine S60 geht mit vier neuen Aggregaten an den Start - ein Selbstzünder ist nicht dabei. So fährt der Volvo S60 in Deutschland mit den drei Drive-E Turbobenzinern T4, T5 und T6 vor, die aus zwei Litern Hubraum 140 kW/190 PS, 184 kW/250 PS beziehungsweise 228 kW/310 PS entwickeln.

Die elektrifizierte Top-Motorisierung bildet der T8 Twin Engine AWD. Trotz einer Systemleistung von 288 kW/390 PS begnügt sich die Sportlimousine mit einem Durchschnittsverbrauch von 1,7 bis 1,8 Litern Kraftstoff und 14,6 bis 14,8 kWh Strom je 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 39 bis 42 g/km entspricht. Bis zu 54 Kilometer legt das Fahrzeug im elektrischen Fahrmodus zurück.

Durch die Linien "Trim-Level R-Design" und "Inscription" verfügt der S60 über eine umfangreiche Serienausstattung. Das Infotainment-System Sensus Connect mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung samt Audio-Streaming und Internetzugang sowie Smartphone-Einbindung per Apple CarPlay und Android Auto ist ebenso an Bord wie das Audiosystem High Performance Sound, ein 3D-Navigationssystem, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und das Volvo CleanZone Luftreinigungssystem. Der neun Zoll große Touchscreen dient dabei als intuitiv bedienbare Schaltzentrale.

Zu den Sicherheits-Assistenzsystemen gehören City Safety Notbremssystem mit Fußgänger-, Fahrradfahrer- und Wildtiererkennung sowie ein aktiver Spurhalteassistent und eine Verkehrszeichenerkennung.

Die zu Preisen ab 43.200 Euro erhältliche R-Design Variante verleiht der Sportlimousine eine zusätzliche Portion Dynamik: Das Sportfahrwerk senkt die Karosserie um 15 Millimeter ab. Eigenständige Akzente setzen eine spezielle Front- und Heckschürze sowie der Kühlergrill, den ein horizontales Gitter in hochglänzendem Schwarz anstelle des klassischen Wasserfall-Motivs ziert.

Der S60 Inscription, der ab 59.000 Euro vorerst ausschließlich in Verbindung mit dem T8 Twin Engine erhältlich ist, besitzt 18-Zoll-Leichtmetallfelgen im Diamantschnitt-Design, Chromapplikationen an Front, Heck und Seitenfenstern sowie verchromte Auspuffendrohre in Trapezform. Leder-Komfortsitze mit vierfach elektrisch einstellbarer Lendenwirbelstütze für Fahrer und Beifahrer sorgen für hohen Komfort selbst auf längeren Fahrten. Echtholzeinlagen und ein Schalthebel aus schwedischem Kristallglas machen den Innenraum zu einer skandinavischen Edel-Lounge. (vm/mid)


Exklusiv


Veröffentlicht am 15.12.2017 von Mirko Stepan
GLA 250 4Matic: Baby-Benz auf allen Vieren
Wenn eine Fahrzeug-Gattung als echter Verkaufs-Hit bezeichnet werden kann, dann die Klasse der kompakten SUV. Bei Mercedes-Benz buhlt der GLA um die Gunst derjenigen, die einen Kompakten in Outdoor-Klamotten bevorzugen. Der mid hat den GLA 250 4Matic gete... Mehr lesen


Letzte Artikel


mid Groß-Gerau - Noch kreuzen Biokraftstoff und fossiler Energieträger die Klingen. DHL
Veröffentlicht am 17.10.2019 von Lars Wallerang
DHL schaut durch die grüne Brille
Das Logistik-Unternehmen DHL hat eine Studie zu umweltfreundlichem Transport veröffentlicht. Titel: "Nachhaltige Kraftstoffe für die Logistik".... Mehr lesen


mid Groß-Gerau -
Veröffentlicht am 17.10.2019 von Rainer Unruh
Flotter Spanier: Cupra Ateca 2.0 TSI
Viele Autohersteller leisten sich eine exklusive oder sportliche Abteilung mit völlig neuem Namen. Das fing mit Toyota an, die plötzlich einen Lexus hatten. Nissan kam mit Infinity, Citroen mit DS und die Spanier von Seat zeitnah mit Cupra. Cupra steht fü... Mehr lesen


mid Groß-Gerau - Vom Feinsten: die Satteltaschen für den Aston Martin DBX. Aston Martin
Veröffentlicht am 17.10.2019 von Lars Wallerang
Luxus, Luxus
Ein Aston Martin bietet bereits Luxus, das erste SUV namens "DBX" erst recht. Und mit dem umfangreichen Zubehör-Universum für den britischen Landjunker wird die Luft oben ganz dünn.... Mehr lesen


mid Groß-Gerau - Coupéartig soll der nächste Octavia aussehen. Skoda
Veröffentlicht am 17.10.2019 von Lars Wallerang
Skoda skizziert künftigen Octavia
Der Name "Octavia" ist schon historisch im Hause Skoda. Aber auch in Zukunft soll es wieder ein Modell mit der traditionsreichen Typenbezeichnung geben. Die ersten Skizzen sind schon fertig.... Mehr lesen


mid Groß-Gerau - Mit dem Model 3 will US-Elektroautobauer Tesla in die Gewinnzone fahren. Der Stromer darf jetzt offiziell auch im Tesla-Werk in China produziert werden. Rudolf Huber / mid
Veröffentlicht am 17.10.2019 von Ralf Loweg
Grünes Licht für Tesla in China
Der Zollstreit zwischen den USA und China schwelt noch immer. Doch die Zeichnen stehen offenbar auf Entspannung. Und deshalb gibt es jetzt für Milliardär Elon Musk und seine Elektro-Automarke Tesla grünes Licht für das Reich der Mitte.... Mehr lesen


mid Groß-Gerau - Mit reichlich Umdrehungen: die neue Yamaha MT-125. Yamaha
Veröffentlicht am 17.10.2019 von Lars Wallerang
Yamaha macht Dampf
Yamaha zündet die nächste Stufe für Motorräder der rasanten Art. Die Yamaha MT-125 ist mit einem neuen Hightech-Motor ausgestattet, der leistungsfähiger ist als das Aggregat der im Jahr 2013 vorgestellten MT-09.... Mehr lesen


mid Groß-Gerau - Wer sich mit den Tarifmerkmalen auskennt, kann bei der Kfz-Versicherung viel Geld sparen. Arbeitskreis Autobanken
Veröffentlicht am 17.10.2019 von Ralf Loweg
Kfz-Versicherung: Das sollten Rabatt-Jäger wissen
Im Tarif-Dschungel der Autoversicherungen lässt sich jede Menge Geld sparen. Allerdings ist es nicht immer einfach, den Durchblick zu behalten. Denn bei mehr als 50 Tarifmerkmalen, die den Preis einer Kfz-Versicherung bestimmen, stochern viele Autofahrer ... Mehr lesen


mid Groß-Gerau - Mit neuen Talenten: der überarbeitete Fiat-Transporter. FCA
Veröffentlicht am 17.10.2019 von Lars Wallerang
Modernes Cockpit für Fiat-Transporter
Fiat hat das Transporter-Modell "Talento" technisch und optisch aufgefrischt. Für das Modelljahr 2020 gibt es stärkere Motoren und ein modernisiertes Cockpit.... Mehr lesen


mid Groß-Gerau - Autozulieferer wie Schaeffler haben das große Potential der Wasserstoff-Technologie als Energieträger der Zukunft erkannt. Schaeffler
Veröffentlicht am 17.10.2019 von Ralf Loweg
Schaeffler: Darum ist Wasserstoff so wertvoll
Alternativen wie Wasserstoff, der auf der Erde nahezu unbegrenzt vorkommt, gewinnen in der Welt der Mobilität an Bedeutung. Unternehmen wie Schaeffler haben das Potenzial der Brennstoffzelle als Energieträger der Zukunft erkannt.... Mehr lesen



Video / Foto Upload


#SPOTTED entdeckt für euch die seltensten, teuersten und spektakulärsten Autos und Events der Welt. Und IHR könnt mitmachen!

Video / Foto hochladen


Jetzt im TV

Aktuelle Sendung

Tuning - Tiefer geht`s nicht!
Flotte 3er (6x128)
03:05 - 03:30 Uhr

Nächste Sendung

Perfect Ride
Heckantrieb für alle (1x67)
03:30 - 03:55 Uhr


Empfang