24h-Rennen von Dubai eröffnet die Langstrecken-Saison 2019


(Foto: 24h Series)

Autor: André Wiegold

Am 11. und 12. Januar startet die 24h-Series mit dem 24-Stunden-Rennen am Dubai Autodrome in die neue Saison. Fast 80 Fahrzeuge wurden für die 14. Auflage des Rennens gemeldet.

Im vergangenen Jahrzehnt hat sich das 24h-Rennen von Dubai zum traditionellen Saisonstart in die Langstrecken-Saison gemausert. Am 11. und 12. Januar werden rund 80 Teams um den Sieg am Dubai Autodrom kämpfen. Neben den bekannten GT-Boliden stehen auch Tourenwagen und die 24h-Specials am Start. Der Lauf gilt als "Flaggschiff" der Serie und gehört zu den größten internationalen Rennen im Jahr.

"In Dubai hat für uns alles angefangen: Hier veranstaltete CREVENTIC im Jahr 2006 erstmals ein Rennen", sagt der Chef der Ausrichter-Agentur Gerrie Willems. "Es macht uns stolz und dankbar, zu sehen, wie sich die Veranstaltung dank der Unterstützung des Dubai Autodrome und Hankook als Titelsponsor, zusammen mit der Treue unserer Teams und Fahrer, über die Jahre entwickelt hat." Das 24h-Rennen in Dubai ist der Startschuss in die 24h GT Series und 24h TCR Series.

Das Starterfeld kann sich sehen lassen: In der GT-Wertung gibt es 57 Nennungen. In der Tourenwagen-Klasse werden 22 Fahrzeuge an den Start gehen. Im Teilnehmerfeld sind gleich 33 verschiedene Nationalitäten vertreten. In der Klasse A6, in der GT3-Boliden starten, gibt es mit 22 Fahrzeugen die meisten Meldungen. Vorjahressieger Black Falcon bringt gleich zwei Mercedes-AMG GT3 an den Start. Auch andere bekannte GT-Teams wie WRT, BWT Mücke Motorsport, Car Collection Motorsport und Attempto Racing werden nach Dubai reisen.

In der Tourenwagen-Division führt die TCR-Klasse mit 13 Autos die Nennliste an. Mit Audi, Cupra, Honda, SEAT und Volkswagen wird es hier eine große Markenvielfalt geben. Im WTCR wurde im Jahr 2018 bereits bewiesen, dass TCR-Boliden immer für spannende Rennen sorgen. Die 24h werden live im offiziellen Stream der Serie übertragen.

Aus Deutschland werden mehrere Fahrer in Dubai um den Sieg kämpfen. Für Black Falcon starten unter anderem Hubert Haupt, Luca Stolz und Manuel Metzger. Für WRT wird Christopher Mies im Audi an den Start gehen. Mücke Motorsport setzt gleich auf vier deutsche Piloten: Markus Winkelhock, Mike-David Ortmann, Andreas Weishaupt und Stefan Mücke. Christian Engelhart startet im Lamborghini Huracan GT3 für Grasser Racing. Car Collection Motorsport setzt auf Dimitri Parhofer und Christopher Haase. Herberth Motorsport und Attempto Racing haben ebenfalls deutsche Fahrer in ihren Reihen.

Die Ampeln werden am Freitag, den 11. Januar, um 15 Uhr Ortszeit (12 Uhr in Deutschland) auf grün geschaltet. Dann beginnt der 24 Stunden lange Kampf um den Sieg beim 14. 24h-Rennen von Dubai.



Video / Foto Upload


#SPOTTED entdeckt für euch die seltensten, teuersten und spektakulärsten Autos und Events der Welt. Und IHR könnt mitmachen!

Video / Foto hochladen


Jetzt im TV

Aktuelle Sendung

Virgin Australia Supercars Championship - Superloop Adelaide 500, 1. Lauf
20:00 - 20:55 Uhr

Nächste Sendung

Monster Jam Championship Series
20:55 - 21:40 Uhr


Empfang